Grundausbildung zur Heilpflanzenkundigen

Seit vielen Jahren begleiten uns die Heilpflanzen nun schon und bereichern unser Leben auf ganz vielfältige Weise. Sie gaben uns neue Sichtweisen und wir schätzen sie als treue Wegbegleiterinnen und heilende Helferinnen.

So entstand der Wunsch in uns das alte Wissen über die Heilpflanzen an andere Menschen weiterzugeben, die sich dafür interessieren und auf ihre Weise in ihr Leben miteinbeziehen möchten. Wesentlich und wichtig ist uns dabei vor allem die Wertschätzung und der achtsame Umgang mit der Natur und ihrem Pflanzenreichtum.

 

Die Ausbildung erstreckt sich über zwei Jahre um die Möglichkeit zu geben, sich mit Achtsamkeit, Zeit und Ruhe den Heilpflanzen zu nähern, sie mit allen Sinnen zu erfahren und sie immer besser kennen zulernen. In alter Tradition beschäftigen wir uns hauptsächlich mit heimischen Pflanzen, die sowohl in alten Zeiten verwendet wurden, als auch nach neuen wissenschaftlichen Erkenntnissen präventiv und zur Behandlung eingesetzt werden können.

Das Vermitteln der theoretischen Grundlagen und viele praktische Anteile gestalten die Ausbildung abwechslungsreich und praxisnah.

Wir werden viel in der freien Natur sein, die Heilpflanzen an ihren Lebens- und Standorten besuchen und nach Möglichkeit draußen kochen und essen.

 

An sechs der Ausbildungswochenenden werden wir einmal gemeinsam ein Mittagessen zubereiten um so die Wildkräuterküche praxisnah und alltagstauglich erfahrbar werden zu lassen.

Wir arbeiten in kleinen Gruppen mit max.11 TeilnehmerInnen.

 

Unsere Ausbildungsinhalte:

  • Geschichte der Heilpflanzen
  • Erkennen und Bestimmen der Pflanzen
  • Fachgerechtes Sammeln, Trocknen, Lagern und Verarbeiten von Kräutern, Früchten und Wurzeln
  • Sachkundige Zubereitung von Teemischungen, Salben, Tinkturen, Honigauszügen, Ölauszügen und Medizinalweinen sowie Badezusätzen, Körperpflegemitteln u.v.m.
  • Anwendung von Auflagen und Wickel
  • Pflanzeninhaltsstoffe und ihre Wirkweisen
  • Anwendungsmöglichkeiten bei verschiedenen Krankheitsbildern
  • Nebenwirkungen und Kontraindikationen der Heilpflanzen
  • Bearbeitung von Fallbeispielen in Kleingruppen
  • Fachkundige Anwendung und Dosierung
  • Erste Hilfe Maßnahmen bei Verletzungen
  • Möglichkeiten und Grenzen der Phytotherapie
  • Giftpflanzen
  • Die Beschäftigung mit dem Wesen der Heilpflanzen
  • Prävention aus ganzheitlicher Sicht unter Miteinbeziehung der Heilpflanzen
  • Wildkräuterküche und deren Alltagstauglichkeit
  • Gesunderhaltende und heilende Wirkung der Pflanzen in der Ernährung

 

Nach Wunsch ist es möglich die Ausbildung mit einer Prüfung abzuschließen.

Die Ausbildung zur Heilpflanzenexpertin / Heilpflanzenkundigen ist zur Zeit noch nicht staatlich anerkannt

Sie alleine berechtigt nicht zur Ausübung heilerischer Tätigkeiten.

 

Ziel der Ausbildung

Mit der Ausbildung werden Sie in der Lage sein, eigenverantwortlich Heilpflanzen zu erkennen, zu verarbeiten und im Rahmen Ihrer Möglichkeiten im persönlichen Bereich anzuwenden.

Sie werden ein Grundwissen über den Einsatz von Heilpflanzen bei unterschiedlichen Krankheitsbildern und über präventive Maßnahmen erlangen, die vor allem die gesunde Ernährung mit einbezieht.

Ihr erworbenes Heilpflanzenwissen können Sie bei Vorträgen, Kräuterführungen und Seminaren weitergeben.

Sollten Sie einen heilerischen Beruf ausüben, können sie die Pflanzenheilkunde mit in ihre Arbeit integrieren.

 

.......und möglicherweise haben Ihnen die Pflanzen und die Natur das Herz geöffnet für mehr Lebensfreude!

 

Informationen zur Grundausbildung

Die Ausbildungstage sind jeweils Samstag und Sonntag

Unterrichtszeiten: Samstags von 9.30 - 17.30 UhrSonntags von 9.30 - 17.30 Uhr

 

Termine für die Grundausbildung 2018 / 2019

1. WE  17. / 18.  März 2018

2. WE  05. / 06.  Mai 2018

3. WE  21. / 22.  Juli 2018

4. WE  15. / 16.  September 2018

5. WE  13. / 14.  April  2019

6. WE  01. / 02.  Juni 2019

7. WE  17. / 18. August 2019

8. WE  05. / 06. Oktober 2019

Prüfung 09. November 2019

 

Kosten:

Ausbildungsgebühr: 1560,-- € ( 195,--€ je Wochenende)

In der Ausbildungsgebühr sind das umfangreiche Ausbildungsskript sowie alle Material- und Lebensmittelkosten aus kbA für das gemeinsame Kochen enthalten.

Prüfungsgebühr: 80,-- €

Anmeldegebühr: 50,-- € (diese Gebühr wird selbstverständlich bei den Kurskosten angerechnet)

Die Ausbildung kann gesamt in einer Summe von 1560,-- €

oder in 8 Raten zu je 195,-- € an den jeweiligen Wochenenden bezahlt werden.

Die gesamte Ausbildungsgebühr fällt auch dann an, wenn ein(e) KursteilnehmerIn nicht an allen Wochenenden teilnehmen kann.

Die Anmeldung ist erst dann verbindlich, wenn die Anmeldegebühr auf unser genanntes Konto überwiesen ist. Die Kontonummer erhalten Sie von uns.